Loading images...

Das Wissen der Wildnis

Wenn Menschen beginnen, ihre Wahrnehmung und Achtsamkeit gegenüber der Welt, die sie umgibt, zu erweitern, sind die Resultate bemerkenswert. Sie nehmen sich die Zeit, auf ihre innere Stimme, auf ihre Intuition und ihr Herz zu hören. Wenn ihr Vertrauen zu sich selbst wächst, dann wächst auch ihre persönliche Kraft, und sie finden sich auf dem Weg, ein physisch, mental, emotional und spirituell ausgeglichener Mensch zu werden.
Unser Anliegen ist es, die Kunst, in dieser Welt zu (über)leben, in allen Tiefen unseres Seins wahrzunehmen und zu begreifen. Durch die Steigerung von Lebensfreude und Lebendigkeit wollen wir positive Verbindungen zu Natur, Gemeinschaft, Familie und uns selbst schaffen. Wir glauben, daß Mensch und Natur nicht zu trennen sind. Spaß und Freude sind die treibenden Kräfte in unseren Kursen, bei denen jeder willkommen ist – von ganz jung bis ins hohe Alter.

Die Zukunft liegt in der Vergangenheit …

| Diese Foto ist mit freundlicher Genehmigung von der Gesellschaft für bedrohte Völker zur Verfügung gestellt worden (Kalender 2001) |

Seit der Gründung unserer Schule haben uns Leute immer wieder die Frage gestellt: “Was macht ein Unternehmen wie die Überlebensschule Tirol im Zeitalter der Technik?”
Wir sind überzeugt davon, dass beim Fortschrittsgedanken nicht auf die Vergangenheit vergessen werden soll!
Dieses Bild zeigt eine traditionelle Zeremonie der südamerikanischen Indianer, die für ihre Nachwelt festgehalten wird, da Zeremonien die Lebensgrundlagen dieser Völker darstellen.
Das Ziel der Überlebensschule Tirol ist es, die Verbindung Mensch und Natur zu vertiefen, da die Natur, solange sie im Gleichgewicht liegt, die Zukunft ist.
Mit der Art unseres Unterrichts, d.h. Förderung der Wachsamkeit, Beobachtungsgabe, innere Ruhe und all die praktischen Fertigkeiten, vertiefen wir nicht nur die Verbindung zur Natur, sondern auch die Verbindung zu uns selbst.

… Die Vergangenheit bildet die Zukunft…